Neue Veröffentlichung in Managementforschung 27(1): „Von anderen Organisationen – Ein Essay über Perspektiven kritischer Organisationsforschung“

Eine kleine Eigenwerbung: Mein Artikel „Von anderen Organisationen – Ein Essay über Perspektiven kritischer Organisationsforschung“ ist nun in der Managementforschung 27(1) erschienen.

Link zum Beitrag: https://doi.org/10.1365/s41113-017-0018-3

Eine Vorabversion findet sich auf Academia und Researchgate:

https://tu-chemnitz.academia.edu/RonaldHartz

https://www.researchgate.net/profile/Ronald_Hartz

Zusammenfassung:

Der Essay geht von der Beobachtung aus, dass trotz der Allgegenwart von Kritik die kritische
Praxis sich auf einem notorisch schwankenden Grund befindet sowie angesichts propagierter
gesellschaftlicher  Alternativlosigkeiten  und  eines  herrschenden  zynischen  Bewusstseins  als
ein eher naives und trübsinniges Geschäft erscheint. Mit Blick auf die Organisationsforschung
werden deshalb mit der immanenten Kritik, der an Foucault anschließenden Genealogie sowie
der welterschließenden Kritik drei Perspektiven kritischer Organisationsforschung diskutiert,
welche der kritischen Praxis schärfere Konturen verleihen. Mit der welterschließenden Kritik,
welche sich der Sichtbarmachung von Heterotopien, von anderen und alternativen Formen des
Organisierens widmet, wird eine kritische Praxis vorgeschlagen, welche den Gegensatz von
Affirmation  und  permanenter  Kritik  unterläuft  und  so  zu  einer  Revitalisierung  von  Kritik
beitragen kann.

Schlüsselwörter
Critical  Management  Studies  ·  Foucault  ·  Genealogie  ·  Heterotopie  ·  Immanente  Kritik  ·
Kritische Organisationsforschung · Welterschließung

Abstract

The  essay  starts  with  the  observation  that,  despite  the  omnipresence  of  criticism,  critical
practice  is  on  a  notoriously  fluctuating  ground.  Even  more  the  propagated  lack  of  social
alternatives  and  a  dominant  cynical  consciousness  turns  critique  to  a  rather  naive  and  dull business.  Regarding  organizational  research,  the  perspectives  of  immanent  criticism,
Foucault’s  genealogy,  and  critique  as  world-disclosure  are  discussed  to  give  the  critical
practice sharper outlines. With world-disclosure devoted to the visualization of heterotopies,
that is of alternative forms of organization, a critical practice is suggested which undermines
the  opposition  between  affirmation  and  permanent  criticism,  and  thus  contributes  to  a
revitalization of critique.

Keywords
Critical  Management  Studies  ·  Critical  organization  studies  ·  Foucault  ·  Genealogy  ·
Heterotopia · Immanent critique · World-disclosure

Kommentar verfassen